Mein Kanal bei

Hefeklöße – Germknödel

Es will sich mir nicht erschließen, dass die meisten sie als Süßspeise kennen und komisch gucken, wenn ich sie als Beilage zu herzhaften Gerichten machen: die Hefeklöße.

Klicken und abonnieren! – Danke!
Hefekloesse

Die Zutaten:

500g Mehl (Weizen oder Dinkelmehl)
1 Ei
20g Butter oder Margarine
10g Salz
½ Würfel Frischhefe
25g Zucker
250ml Wasser

Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum garziehen

Die Zubereitung des Teiges:

  • Das Mehl, Salz und Fett in eine Rührschüssel geben.
  • Zucker in das lauwarme Wasser geben und dann den Hefewürfel darin auflösen. An einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.
  • Nach 5 Minuten sollten die ersten Zeichen erkennbar sein, dass die Hefe mit ihrer Arbeit begonnen hat. Nach ca. 10 Minuten sollten sichtbare Blubberblasen zu sehen sein. Dann
  • das Hefewasser in die Schüssel geben.
  • Den Teig ca. 10 Minuten (erst langsam die Zutaten vermischen und dann etwas kräftiger) kneten. – Früher habe ich den Teig nach dem Motto Power bringt Kraft geknetet, heute quäle ich die Maschine nicht mehr so und lasse ihn dafür lieber eine Minute länger kneten.
  • Den Teig – mit einem Tuch abgedeckt – an einem warmen, durchzugsfreien Ort gehen lassen. Wenn er sich verdoppelt hat kann er weiter verarbeitet werden.

Siehe auch: Herzhafter Hefeteig (Grundrezept)

Hefekloesse
Die Klöße nach dem gehen – vor dem garziehen.

Die Zubereitung der Hefeklöße:

  • Ich teile den Teig in 8 gleich schwere Stücke und rolle die Teigstücke zu einer Kugel.
  • Die Teiglinge auf einer bemehlten Arbeitsfläche legen und mit einem Tuch abgedeckt gehen lassen (mindestens 15 Minuten; sie sollten sich mindestens verdoppelt haben).
  • Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen, salzen und zum kochen bringen.
  • 3 bis 4 von den gegangenen Teigkugeln in das Wasser geben. Es darf ab jetzt nicht mehr kochen, nur ziehen lassen (Induktionsherd: 80°C.).
  • Den Deckel – mit Spalt auflegen.
  • Nach 15 Minuten die Klöße umdrehen und erneut für 10 Minuten ziehen lassen.
  • Die Klöße einzeln heraus nehmen und auf der Oberseite mit zwei Gabeln aufreißen (damit sie aus-dampfen können.)
  • Garprobe: aus dem aufgerissenen Kloß etwas von dem Teig mit einer Gabel heraus nehmen und probieren. Roher Teig schmeckt sehr alkoholisch.
  • Zum warmhalten in eine Schüssel geben und abgedeckt bei 50°C im Backofen stellen.

Wenn etwas übrig bleibt:

  • Man kann die fertigen Klöße einfrieren und langsam auftauen lassen. Dann im Wasserdampf erwärmen. – Geht, schmeckt aber natürlich nicht so gut wie frisch gemacht.
  • Kloß in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Butter oder Margarine von beiden Seiten bei mittlerer Hitze braun braten – sehr lecker!