Mein Kanal bei

Knoblauchbutter und Kräuterbutter

Und wieder einmal ist kochen keine Hexerei! Es ist ganz einfach eine Knoblauchbutter oder Kräuterbutter selber her zu stellen.
Die meiste Arbeit macht die Küchenmaschine um ein Geheimnis der industriellen Verarbeitung in die Butter zu Zaubern: Luft.
Bei mir fehlt sie bei keinem Grillen oder auf dem Buffet. Wenn es mal Steaks gibt ist sie griffbereit. Und wenn es mal schnell gehen soll, dann kann man ein Knoblauch- oder auch Kräuterbaguette selber machen.

Klicken und meinen youtube Kanal abonnieren. – Danke!

Die vegetarische bzw. vegane Variante:

Anstelle der Butter kann man eine vegane Magarine genau so aufschlagen. Ich bevorzuge ein Produkt aus Schleswig Holstein, das optisch einem Stück Butter sehr ähnlich sieht.
Diese Margarine ist schon ein gutes Produkt – auch wenn zur Zeit Palmöl darin verarbeitet wird – und auch um einiges günstiger als Butter.

Knoblauch_kraeuterbutter

Die Zutaten:

250g Butter
1 Knoblauchzehe
10g Salz

Die Zubereitung der Knoblauchbutter:

  • Die Butter zimmerwarm in eine Rührschüssel geben.
  • Für 20 bis 30 Minuten die Butter so lange aufschlagen, bis sie fast weiß ist.
  • Den Knoblauch schälen, den Kern in der Mitte entfernen und durch eine Presse auf ein Brett drücken.
  • Das Salz hinzu geben und mit einem Messerrücken das Salz und den Knoblauch vermischen. Es soll eine feine Paste entstehen.
  • Die Knoblauch-Salz-Paste in die weich und aufgeschlagene Butter geben und für eine Minute unterrühren.
  • In einen Spritzbeutel füllen und kleine Rosetten auf Backpapier spritzen und einfrieren. Oder:
  • In Behälter füllen und abgedeckt im Kühlschrank lagern.
  • Die Butter kann auch eingefroren werden und bei Bedarf aufgetaut werden. Sie hält gut ein Jahr im Gefrierschrank.
Knoblauch_kraeuterbutter

Die Zutaten:

250g Butter
Kräuter nach Wunsch oder
1 Pa Tiefkühlkräuter
10g Salz

Die Zubereitung der Knoblauchbutter:

  • Die Butter zimmerwarm in eine Rührschüssel geben.
  • Für 20 bis 30 Minuten die Butter so lange aufschlagen, bis sie fast weiß ist.
  • Die frischen Kräuter fein hacken – Tiefkühlkräuter (unbedingt) auftauen lassen.
  • Salz und Kräuter in die weich und aufgeschlagene Butter geben und für eine Minute unterrühren.
  • In einen Spritzbeutel füllen und kleine Rosetten auf Backpapier spritzen und einfrieren. Oder:
  • In Behälter füllen und abgedeckt im Kühlschrank lagern.
  • Die Butter kann auch eingefroren werden und bei Bedarf aufgetaut werden. Sie hält gut ein Jahr im Gefrierschrank.
Knoblauch_kraeuterbutter
Knoblauch- und Kräuterbutter

Die Aufbewahrung:

Um nicht alle paar Wochen eine neue Knoblauchbutter oder Kräuterbutter zu machen, mache ich gleich mehr und fülle sie in diese ehemaligen Eisbecher ab. Frischhaltefolie drüber und ab in den Gefrierschrank. – Wenn man sie ein paar Stunden vor dem Grillen raus nimmt ist die Butter wieder so Cremig als wäre sie frisch aufgeschlagen.
Alternativ bietet es sich an die Butter in Rosettenform auf Butterbrotpapier zu spritzen und ein zu frieren. Die durch gefrorenen Rosetten kann man dann in einen verschließbaren Plastiktopf geben und je nach Bedarf benutzen.