Mein Kanal bei

Pfundstopf – Partyklassiker

So richtig konnte ich nichts auf der Suche nach der Entstehungsgeschichte vom Pfundstopf finden. Somit krame ich einfach mal in meiner Erinnerung. Und was höre ich da für eine Stimme aus dem Hintergrund?! – „Kann man gut vorbereiten!“.


Klicken und meinen youtube Kanal abonnieren. – Danke!
Pfundstopf

Die Zutaten:

500g Rindfleisch (z.B. Schulter oder Oberschale)
500g Schweinefleisch (z.B. Oberschale)
500g Hackfleisch (halb und halb)
500g durchwachsener Speck
500g Zwiebeln
500g Paprika
500g passierte Tomaten
500 ml Zigeunersauce
Salz, Pfeffer

Die Zubereitung vom Pfundstopf:

  • Das Rind- und Schweinefleisch waschen, trocken tupfen und in 4 bis 5 cm große Stücke schneiden.
  • Hackfleisch durch den Wolf lassen bzw. bereit stellen.
  • Den durchwachsenen Speck von der Schwarte befreien und entweder in Würfel schneiden oder durch die grobe Scheibe vom Fleischwolf geben.
  • Zwiebeln schälen und grob würfeln.
  • Paprikaschoten waschen, abtrocknen und putzen. Danach in grobe Streifen oder Würfel schneiden.
  • Zum garen benötigt man entweder einen gewässerten Römertopf oder eine Auflaufform.
  • Die Fleischwürfel, die Speckstücke, Zwiebeln und Paprikastücke in die Form geben mit wenig Salz und Pfeffer würzen und durchmischen.
  • Das Hackfleisch entweder zu kleine Kugeln formen oder einfach zupfen und in die Form geben.
  • Zigeunersauce und die passierte Paprika mischen und über die Zutaten geben.
  • Bei 200°C Ober-/ Unterhitze oder 180°C Umluft in den kalten Backofen geben und für ca. 2,5 Stunden garen.

Als Beilage kann man Nudeln, Reis, Kartoffeln oder Klöse (Hefeklöße) dazu reichen. Natürlich passt Brot auch prima. Zum Beispeil das bosnische Flasdenbrot Lepinje.

Weswegen heißt der Pfundstopf eigentlich so?

Pfund ist eine alte Gewichtseinheit. Im Sprachgebrauch meint man 500g. Wenn man sich die Zutatenliste anschaut erklärt sich also, weswegen der Pfundstopf seinen Namen erhalten hat.

Pfundstopf

Tipps:

  • Die Schwarte vom durchwachsenen Speck kann man einfrieren und einfach im nächsten Eintopf geben und mit kochen.
  • Im Römertopf gare ich den Pfundstopf die ersten 1,5 Stunden mit Deckel – anschließend ohne.
  • Sollte das Gericht in der Auflaufform zu schnell oben trocken bzw. dunkel werden, die Form einfach mit Aluminiumfolie abdecken.
  • Der Pfundstopf ist sehr abwechslungsreich. Man kann ihn prima variieren. Zum Beispiel mit Mais oder Bohnen. Wenn man ihn ohne Schweinefleisch machen möchte kann man diese durch Geflügelbrust ersetzen.
  • Der wichtigste Tipp ist aber dieser: „Kann man gut vorbereiten!