Mein Kanal bei

Schnelles Sauerteigbrot – auch wenn es länger braucht

An anderer Stelle habe ich darüber berichtet, wie ich Sauerteig selber angestzt habe. Als er fertig war wollte ich ihn nicht einfach in den Kühschrank packen und seinem Dasein überlassen. Mit einem Teil habe ich direkt dieses Sauerteigbrot gemacht. Ganz ohne Rezept – nach der berühten frei Schanutze.
Erstaunlicher Weise ist es das bisher beste Brot geworden, welches ich mit Sauerteig gebacken habe. Somit bin ich froh die Zutaten mitgeschrieben zu haben und nun dieses Rezept präsentieren zu können.

Mein schnelles Sauerteigbrot – auch wenn es länger braucht

Die Zutaten:

400g Roggenmehl
400g Weizenmehl
½ Hefewürfel
100g Sauerteig
20 g Salz
1 EL Zucker
0,5l Wasser

Die Zubereitung:

  • Zucker in das lauwarme Wasser geben, die Hefe hinzu fügen und auflösen (wie beim Hefeteig).
  • Das Roggen- und Weizenmehl in eine Schüssel geben.
  • An einer Seite das Salz hinzugeben und an der anderen Seite den Sauerteig einfüllen (ich bin kein Freund davon Hefe oder Sauerteig mit Salz in Kontakt treten zu lassen – da gehöre ich noch den altgläubigen Zeitgenossen an, die glauben, dass die Reaktion den Gährvorgang stören könnte).
  • Wenn das Hefewasser-Gemisch gut blubbert hinzugeben.
  • Den Teig 8 bis 10 Minuten gut kneten. Wenn er nach 3 bis 4 Minuten noch sehr trocken ist etwas Wasser hinzu geben.

Sauerteig ist im Gegensatz zu anderen Knetteigen immer eher feucht und kleberig. Mit etwas Mehl an den Händen und auf der Arbeitsplatte sollte er sich aber dennoch gut verarbeiten lassen.

  • Den Teig auf einer gemehlten Arbeitsplatte kurz von Hand durchkneten und formen.
    Entweder länglich, wenn man ihn in einer gut geölten und gemehlten Kastenform gibt – oder rund, wenn er in einen Gährkorb oder Springform kommt.
  • Den Teig an einem zimmerwarmen Ort, mit einem feuchten Tuch, ca. 1 bis 1 ½ Stunden gehen lassen. In dieser Zeit sollte er sich vom Volumen mindestens verdoppeln.

Der Backvorgang:

  • Den Backofen auf 220°C vorheizen.
  • Das Brot in der Backform auf dem Gitterrost bei mittlerer Schine in den Backofen geben.
  • Den Teigling im Gährkorb auf ein geöltes und bemehltes Backblech geben und auf die mittlere Schine in den Ofen geben.

Direkt bevor ich das Brot in den Backofen gebe sprühe ich es mit kaltem Wasser ein.

  • Das Brot für 10 biz 15 Minuten bei 220°C backen. Die Kruste darf dabei durchaus schon Farbe bekommen.
  • Dann die Temperatur auf 140°C reduzieren und das Brot für 25 bis 30 Mitnuten weiter backen.
  • Final die Nachwärme nutzen und das Brot für 10 Minuten ohne weitere Temperaturzugabe im Backofen lassen.

Gartest:

Wenn man auf das Brot klopft, dann sollte es hohl klingen. Ein gutes Zeichen dafür, dass es gar grbacken ist.

Kruste verbessern:

Nach dem Backen das Sauerteigbrot komplett mit kalten (Salz)wasser einsprühen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

  • Mehle in eine Schüssel geben.