Ravioli – klassisch und vegetarisch gefüllt

Betreiben wir heute erste einmal Konvenienz-Historie: Es ist eines der mir am längsten bekannten Fertiggerichte aus der Dose. Die Ravioli in Tomatensauce.
Die einen machen sie warm – andere können nicht anders als sie schon kalt aus der Dose zu essen. Ich erlaube mit immer sie war zu machen, aber ein paar in der Dose zu lassen um während der Aufwärmzeit nicht dem Hungertod zu erleiden.
Selbstredend werde ich in diesem Video keine Dose aufmachen und den Inhalt aufwärmen. – Viel mehr liegt es mir am Herzen zu zeigen, dass es gar nicht so schwer ist selber Ravioli zu machen.
Hier geht es zum Grundrezept für den Nudelteig!

Klicken und meinen youtube Kanal abonnieren. – Danke!

Die Zutaten:

½ Grundrezept Nudelteig
2 Eiweiß

Für die Füllung:
250g Rinderhackfleisch
2 Eigelb
Salz
Pfeffer

Alternative Füllung:
150g Kräuterfrischkäse
100g Gouda
2 Eigelb
Pfeffer

Die Zubereitung:

  • Füllung 1: Rinderhackfleisch mit Eigelb und Gewürzen verkneten.
  • Füllung 2: Käse reiben, mit dem Frischkäse, dem Eigelb und dem Pfeffer vermischen.
  • Den Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche möglichst rechteckig und dünn ausrollen.
  • Füllung mit Teelöffeln oder dem Dressierbeutel als kleine Häufchen auf der rechten Hälfte des Teiges verteilen. Darauf achten, dass genügend Platz um die Füllung herum ist um die Ravioli später aus zu stechen.
  • Die linke Teigseite komplett mit dem Eiweiß bepinseln.
  • Nun die eingepinselte Teigseite auf die Füllungsseite klappen.
  • Vorsichtig um die Füllungen herum den Nudelteig legen und fest drücken.
  • Mit einem Glas, einer Ausstechform oder einem Ravioliausstecher um die Füllungen herum die Ravioli ausstechen. Wenn man die Ravioli mit einem Förmchen oder einem Glas aussticht drauf achten, dass die Ränder gut verschlossen sind. Eventuell mit einer Gabel ringsum zudrücken.
  • Die Ravioli in leicht gesalzenes, kochendes Wasser geben und bei ca. 80°C für 5 bis 10 Minuten gar ziehen. Die Kochzeit richtet sich nach der Größe und der Dicke der Ravioli.

Für die Sauce:

30 g Margarine
40g Mehl
½ l Wasser
Gemüsewürzer
(alternativ: Gemüsebrühe)
2 EL Tomatenmark
Basilikum
Salz
Pfeffer

  • Für die Sauce das Fett in einem Topf auslassen.
  • Das Mehl zugeben und verrühren.
  • Mit ca. 1/3 der Flüssigkeit ablöschen und unter rühren aufkochen.
  • Ein weiteres Drittel der Flüssigkeit hinzu geben und wieder unter Rühren aufkochen lassen.
  • Final das letzte Drittel von der Flüssigkeit hinzu geben, weiter rühren und aufkochen lassen.
  • Hitzezufuhr stoppen und Tomatenmark und Gewürze zur Sauce geben. Umrühren, Abschmecken.

Bei der Sauce handelt es sich um eine klassische Mehlschwitze. Wenn man das Tomatenmark durch Senf austauscht hat man eine Senfsauce. Wer kreativ werden möchte kann wunderbare Saucen zaubern.

Die beiden Füllungen von den Ravioli sind nur Beispiele. Mit einem Blick in den Kühlschrank ergeben sich sicher ganz schnell viele Möglichkeiten für weiter Füllungen. So ist es auch möglich die Ravioli mit Lachs oder Gemüse zu füllen.