Strockbrot

Einst gab es kaum ein Lagerfeuer bei Freizeiten ohne Stockbrot. – Wahrscheinlich ist das sehr selten geworden, da man sich dabei verbrennen könnte. Somit hat es mittlerweile Einzug am heimischen Grill gehalten.
Nun könnte man einfach einen fertigen Teig aus dem Kühlregal nehmen – oder aber den Teig selber machen und so in ein scheinbar unendliches Universum an Variationen eintauchen.
Hier mein Rezept für ca. 10 Stockbrote!

Klicken und meinen youtube Kanal abonnieren. – Danke!

Stockbrot

Die Zutaten:

125 ml Wasser
10g Hefe
10g Zucker
100g Mehl (z.B. Dinkel Typ 630)
150g Vollkornmehl
7g Salz
5 g Backmalz
1 Ei

Die Zubereitung:

  • Die Helfe in dem lauwarmen Wasser mit dem Zucker auflösen.
  • 100g Mehl zugeben und unterrühren.
  • Abgedeckt für ca. 15 Minuten an einen warmen Ort stehen lassen.
  • Ei trennen. Das Eiweiß an die Seite stellen.
  • Die restlichen Zutaten zu dem Vorteig geben und alles zu einem Teig verkneten.
  • Abgedeckt an einen warmen Ort stehen lassen. Der Teig soll sich ungefähr verdoppeln.
  • Arbeitsplatte bemehlen und den Teig dünn – rechteckig – ausrollen (ca. 5 Millimeter).
  • Die Oberseite mit dem Eiweiß einstreichen.
  • Nun den Teig in 10 Streifen schneiden (ca. 5 cm breit).
  • Einen breiten Metall- oder Holzspieß nehmen und einen Teigstreifen von unten nach oben aufwickeln.
  • Den Grill auf ca. 200°C bis 220°C aufheizen (gerne mit einem Pizzastein, wenn vorhanden).
  • Das Stockbrot auf den Grill legen und für ca. 4 bis 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Umdrehen und weiter garen.

Stockbrot Varianten:

Röstzwiebel-Stockbrot

  • 30 g Röstzwiebeln mit unter den Teig kneten.

Italienisches Stockbrot

  • 1 kleine Knoblauchzehe (schälen und pressen), ¼ TL Thymian, ¼ TL Oregano, ½ EL Olivenöl mit unter den Teig kneten.

Süßes Stockbrot

  • 2 EL Honig mit unter den Teig kneten. Auf den ausgerollten und bepinselten Teig ein Zimt/Zuckergemisch (im Verhältnis 1 TL Zimt auf 2 TL Zucker) streuen.

Tipp:

  • Zum Aufrollen eignen sich gut breite Metallspieße. Diese sorgen jedoch dafür, dass das Stockbrot schneller gart, da das Metall die Hitze aufnimmt und in das innere des Brotes weiterleitet.
  • Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Kebab-Spießen aus Holz gemacht. Diese kann man günstig in Geschäften mit türkischen Lebensmitteln bekommen.
  • Wenn man öfter grillt lohnt es sich mehr Stockbrote zu machen und diese nach dem Einwickeln ein zu frieren. Hierfür das aufgewickelte Stockbrot mit Pergamentpapier (Butterbrotpapier) einwickeln und direkt in einfrieren. – Wenn man einen Gefrierschrank mit Gefriertablett hat kann man die Stockbrote auch vorfrosten und dann eintüten und lagern.
    Zum Zubereiten einfach ein paar Minuten vorher raus nehmen und antauen lassen. Dann auf den Grill geben.
Stockbrot
Stockbrot      
EnergieFettKHEWBallaststoffe
Gesamt kcal1018In %3,037,88,83,6
Gesamt kJ4262in g14,2178,241,716,8
pro Stück Kcal102in g1,417,84,21,7
kJ426
Kräuterhaus