Softcreme als Margarine-Ersatz selber machen

Margarine, Dreiviertelfettmargarine, Halbfettmargarine, Streichfett. Das sind die gängigen Bezeichnungen für die überwiegend pflanzliche Alternative zu Butter und Milchfetten.
In vielen käuflichen Varianten ist das umstrittene Palmfett enthalten. Oft enthalten die Produkte auch Zusatzstoffe, welche der Verbraucher nicht will.
Machen wir unsere Alternative also selber.

Klicken und meinen youtube Kanal abonnieren. – Danke!

Softcreme

Die Softcreme aus diesem Rezept wird nicht fest. Auf Grund des hohen Wassergehaltes eignet sie sich nicht zum braten oder Backen. – Die Softcreme eignet sich hervorragend zum bestreichen von Brot und Brötchen.

Die Zutaten:

50g Sonnenblumenöl
150g Rapsöl
200g Wasser
10g Lecithin
10g Johannisbrotkernmehl

Die Zubereitung:

  • Kokosfett (wenn im Rezept angegeben) in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen.
  • Lecithin in das Wasser geben und ca. 15 Minuten weichen lassen. Alternativ:
  • mit einem Pürierstab oder im Mörser zerkleinern.
  • Wasser-Lecithin-Mischung in eine Rührschüssel geben.
  • Johrannisbrotkernmehl unter Rühren hinzugeben.
  • Öl zugeben und alles gut miteinander Verrühren.
  • Emulsionen mit Kokosfett im Wasserbad kalt rühren.
  • Abfüllen und im Kühlschrank durch kühlen lassen.

Haltbarkeit und Lagerung:

  • In Glas, Keramik- oder Porzellanschüsseln abfüllen.
  • Abgedeckt im Kühlschrank ist die Margarine / Softcreme mindestens 4 Wochen haltbar.
  • Portioniert und eingefroren kann man sich bevorraten. – Einfach nach Bedarf im Kühlschrank auftauen lassen.

Margarine

Die Margarine aus diesem Rezept wird fest, dennoch Streichfähig. Man kann sie zum backen nehmen, ich empfehle jedoch einfach auf die reinere Form – dem Öl (z.B. Rapsöl) – aus zu weichen.

Die Zutaten:

140g Kokosfett
70g Sonnenblumenöl
220g Rapsöl
50g Wasser
10g Lecithin
10g Johannisbrotkernmehl

Die Zubereitung:

Siehe oben!

Was macht die Emulsion?

Die bekannteste Emulsion im Haushalt dürft das Spülen sein. Durch die Zugabe vom Spülmittel ins Wasser kann dieses mit Fetten und Ölen eine Bindung eingehen und unser Geschirr wird sauber und fettfrei.
Eine andere bekannte Emulsion ist die Mayonnaise. Hier verbinden sich die Zutaten durch die Lecithin im Eigelb.
Ein weiter Vertreter ist das Essig-Öl-Dressing. Kaum miteinander vermischt, trennt es sich wieder. – Gibt man 2 bis 3 Gramm Lecithin in das Dressing bleibt es stabil. – Mahlzeit!

Streichfett

Das Streichfett aus diesem Rezept wird fest, dennoch Streichfähig. Man kann es zum backen nehmen, ich empfehle jedoch einfach auf die reinere Form – dem Öl (z.B. Rapsöl) – aus zu weichen.

Die Zutaten:

100g Kokosfett
85g Sonnenblumenöl
95g Rapsöl
200g Wasser
10g Lecithin
10g Johannisbrotkernmehl

Die Zubereitung:

Siehe oben!

Welchen Vorteil bietet es Margarine und Co selber zu machen?

  • Man kann selber bestimmen, welche Zutaten in dem Produkt verwendet werden.
  • Man kann hochwertige Öle mischen und vermindert den Anteil an gesättigten Fettsäuren.
  • Preislich liegt man (je nach Rezept und verwendeten Rohstoffen) unter dem Verkaufspreis von fertigen Produkten.
  • Durch die Wahl der Rohstoffe und der Verpackens wird (bedingt) weniger Plastik benötigt.
Kräuterhaus